präsentiert von:

Surftipp: an Bord eines Iditarod-Hundeschlittens

Screenshot: »Hold tight! Take a wild sled dog ride with 4-time Iditarod champ Jeff King« von »Anchorage Daily News« auf youtube.com
Anfang März ist die Zeit des Iditarod in Alaska. Das Hundeschlittenrennen von Anchorage nach Nome gilt als härtestes und längstes der Welt. Die Aufnahmen dieser Onboard-Kamera zeigen warum ...

Die 2014er-Auflage des berühmten Iditarod-Trail-Hundeschlittenrennen ist voll im Gang. Während sonst Schneestürme, schlechte Sicht und eisigen Temperaturen die Schwierigkeiten der 1500 Kilometer langen Strecke bilden, kämpfen in diesem Jahr die Teams mit komplett schneefreien oder extrem vereisten Passagen. Wie es aussieht, wenn Gespanne mit bis zu 16 Hunden vollgas über halbvereiste Schotterpisten in der Alaska Range preschen, zeigen diese Aufnahmen vom viemaligen Sieger Jeff King:

 

Die Kollegen von Zeitonline haben auch eine sehenswerte Bilderstrecke mit dem vielsagenden Namen »Geröll unter den Kufen« vom Rennen in Alaska.

 
weiterführende Artikel: 
27.03.2014ArtikelReise

Spitzbergen: Spurensuche im Eis

Treibeis, Schneesturm, Eisbären: Hundeschlitten-Profi Björn Klauer forschte auf Spitzbergen nach den Überresten einer vor hundert Jahren verschollenen deutschen Expedition. zum Artikel
10.11.2012ArtikelReiseTraumtour

Traumtour: Fjällräven Polar 2012

Eisige Kälte, Ströme von Schweiß, heulende Huskys. Klingt toll für Sie? Dann sollten Sie diese Reportage über den Fjällräven Polar lesen und sich demnächst bei uns melden. zum Artikel
15.10.2006ArtikelOutdoorsportReiseTraumtour

Frei Schnauze – von einer, die auszog, Musher zu werden

Miriam Körner war es leid, mit ihrem schwer beladenen Rucksack durch die verschneite Landschaft zu stapfen. Doch statt daheim zu bleiben, ergriff sie die Flucht nach vorn – und die Leinen eines Hundeschlittens. zum Artikel