präsentiert von:

PrimaLoft: Hightech statt Daune

Sie gilt als robuste Alternative zur klassischen Daune. Die Hightech-Faser PrimaLoft steckt als unempfindlicher Wärmespender in vielen Jacken, Hosen, Schlafsäcken und Handschuhen. Aber wie funktioniert PrimaLoft eigentlich genau?

Nichts isoliert besser als Daune – solange sie trocken ist. Aber genau das kann draußen schnell zum Problem werden. Darum beginnt PrimaLoft in den 1980er-Jahren damit, das Naturprodukt im Labor zu imitieren. Es gelingt eindrucksvoll. Die amerikanischen Tüftler schaffen es, eine Endlosfaser mit ungemein weichem Griff und größter Bauschfähigkeit herzustellen, die kaum etwas wiegt, sehr stark zu komprimieren ist und hervorragend isoliert.

PrimaLoft Infinity: Im »Tundra« von The North Face sorgt die heiße Faser für gute Träume.

Das Beste: Weil die Fasern kein Wasser aufnehmen und weil eine eigens entwickelte Beschichtung dafür sorgt, dass auch kein Wasser an ihnen haften bleibt, wärmt PrimaLoft selbst im nassen Zustand – ohne seine ausgezeichnete Atmungsaktivität zu verlieren. Kombiniert man es mit wind- und wasserabweisenden Oberstoffen, hat man das ideale Füllmaterial für Outdoorausrüstung – Bekleidung, Schlafsäcke und Handschuhe –, die sich selbst in den ungemütlichsten Ecken der Erde bewährt. Denn ohne ausdrücklich wasserdicht zu sein, hält eine PrimaLoft-Jacke auch dann trocken, wenn man durch leichten Regen geht. Zudem ist die Füllfaser sehr langlebig und besitzt eine hohe Rückstellkraft. PrimaLoft-Teile nehmen im Rucksack wenig Platz ein; einmal ausgepackt, plustern sie sich sofort auf und isolieren perfekt. Und sie sind pflegeleicht: Ist es nötig, steckt man sie einfach in die Waschmaschine.

Neben den Qualitäten PrimaLoft One und PrimaLoft Sport gilt das innovative PrimaLoft Infinity derzeit als Referenz in Sachen synthetische Wärmeisolation. Mit seiner Kombination aus Bauschfähigkeit und Komprimierbarkeit ist es das ideale Füllmaterial für erstklassige Kunstfaserschlafsäcke. Ebenfalls neu ist PrimaLoft Eco: Diese Wärmeisolation besteht zu mindestens 50 Prozent aus recycelten Fasern, die man aus Haushalts- und Industrieabfällen gewinnt.

 
4-Seasons Info

Technologie, die warm ums Herz macht

PrimaLoftPrimaLoft besteht zu 100 Prozent aus Polyester. Aus feinem Polyester: Eine einzelne PrimaLoft-Mikrofaser von 40 Kilometer Länge wiegt nur ein Gramm. Die Fasern werden in einem thermischen Prozess an Millionen von Berührungspunkten miteinander verschweißt; sie bilden unzählige Zwischenräume, die Luft speichern und dasselbe Wärmerückhaltevermögen aufweisen wie Gänsedaune. Gut für die Umwelt: PrimaLoft ist auch nach den Standards von Öko-Tex und bluesign zertifiziert. Bei der Herstellung kommen keine Chemikalien zum Einsatz. Die synthetischen Rohstoffe werden ausschließlich thermisch und mechanisch bearbeitet.

Mehr Infos: www.primaloft.com, www.globetrotter.de/beratung