präsentiert von:

Outdoor-Bekleidung: Daunenprodukte richtig waschen

Foto: 4-Seasons
Wir zeigen, wie man altgediente Ausrüstung wieder in optimalen Zustand bringt. Heute: Daunenschlafsäcke und Daunenjacken waschen und Synthetikfüllungen richtig pflegen. Der dritte Teil unser Pflegeserie.

Was ist schöner, als nach einem Tag in der Natur in seinen Schlafsack zu kriechen? Doch spätestens wenn sich der Partner wegen des muffigen Geruchs etlicher vorherige­r Trips angewidert wegdreht, ist es aus mit der Idylle. Dann wird es Zeit für eine Wäsche der Penntüte. Anhand eines Daunenschlafsacks zeigen wir, wie man Produkte mit Daunen- oder Synthetikfüllungen wäscht. Denn: Entgegen allen Mythe­n ist so eine Wäsche – sofern man es richtig macht – völlig ungefährlich für das Material und bringt frischen Wind in die Beziehung. 

 

4-Seasons Info

Warum spezielle Waschmittel für Daunen und Kunstfasern?

Das spezielle Daunen-Waschmittel Down Wash enthält eine geringere Menge (im Vergleich zu Pro Wash) waschaktive Substanzen und ist dadurch weniger aggressiv zur Daune. Außerdem handelt es sich um spezielle Tenside (siehe Teil 1), die chemisch so ausgelegt sind, dass sie die Daunen davor schützen, bei der Wäsche auszutrocknen. Ähnlich verhält es sich beim Waschmittel für Kunstfaserfüllungen Loft Wash: Eine spezielle waschaktive Substanz sorgt dafür, dass die Silikonbeschichtung der einzelnen Kunstfasern nicht angegriffen wird und so der Loft des Schlafsacks oder des Kleidungsstücks nicht verloren geht.

Kurz: Die Spezialwaschmittel sind auf ihrem jeweiligen Einsatzgebiet besonders schonend und sorgen dafür, dass beim Waschen nichts kaputt geht.

 

  1. Trockner groß genug?
    • Vor dem Waschen prüfen, ob der Schlafsack in den Trockner passt. Ab einem Füllgewicht von 750g kann es in einem handelsüblichen Gerät eng werden.
    • Ist der Trockner zu klein, bleibt nur der Waschsalon um die Ecke.

    • Bei Jacken entfällt dieser Schritt aufgrund des geringeren Volumens. 
  2. Schlafsack/Jacke vorbereiten
    • Klettverschlüsse unbedingt schließen! Sonst drohe­n Beschädigungen von Oberstoff und Futter. Gummizüge entlasten.
    • Für Vorsichtige: Reißverschluss zu, so kann der Zippe­r definitiv keinen Schaden anrichten. Für ein optimales Wasch­ergebnis kann der RV aber auch offen bleiben – im Normalfal­l passiert nichts.

  3. Speckige Stellen vorbehandeln
    • Flecken und stark verschmutzte Stellen (speckiger Kragen etc.) vorbehandeln. Dazu ein wenig Fibertec Pro Wash mit dem Finger auftragen und einmassieren.
    • Beschädigungen checken. Löcher und offene Nähte können beim Waschen weite­r aufreißen. Im Zweifelsfall: mit Textilflicken oder Tape abkleben.

  4. Waschmaschine vorbereiten
    • Waschprogramm wählen: 40 °C. Falls vorhanden: »Wasser plus« oder »Spülen +«.
    • Für Daunenschlafsäcke oder -jacken 35 ml Fibertec Down Wash ins normal­e Waschmittelfach. (Für Kunstfasern die gleiche Menge Fibertec Loft Wash nehmen.)

    • Schleudergang wenn möglich auf ca. 600 U/min reduzieren.

  5. Schlafsack austropfen lassen
    • Nicht erschrecken: Nach der Wäsche sieht der Schlafsack furchtbar aus. Nicht wringen – dabei zerreißen die Daunen!
    • Schlafsack großflächig über den Wäscheständer legen, bis er nicht mehr tropft. (Es können 1 – 2 l Wasser raustropfen!)
    • Nicht über eine Leine hängen, sonst entsteh­t zu viel Zug an einer Stelle. 
  6. Ab in den Trockner!
    • Schlafsack bei mittlerer Hitze (ca. 60 °C) in den Trockner. Tipp: Drei Tennisbälle in der Trommel helfen beim Aufbauschen.
    • Daunen zwei- bis dreimal zwei Stunde­n trocknen. Kunstfaser trocknet schneller.  

    • Schlafsack nicht direkt eintüten. Offen hinlegen und ein bis zwei Tage lang die  Restfeuchte trocknen lasse­n.

 

4-Seasons Info

Wie wäscht man wasserdichte Schlafsäcke und Jacken?

Wasserdichte Schlafsäcke sollten beim Waschen auf jeden Fall auf links gedreht werden. So kommt das Wasser besser an die Isolierung und die Wäsche wird insgesamt gründlicher. Wasserdichte Jacken hingegen sollten auf rechts gewaschen werden, da die Außenseite wesentlich robuster ist und man so das Risiko von Beschädigungen minimiert.  

Zusätzlich sollte man möglichst den Schleudergang reduzieren, da sich der Schlafsack/das Kleidungsstück beim Schleudern an der Außenwand der Trommel ausbreitet, durch die Wasserdichtigkeit aber gar kein Wasser »rausgeschleudert« werden kann – so entstehen massive mechanische Belastungen. 

 

 

4-Seasons Info

Kann man Schlafsäcke zum Waschen abgeben und wenn ja, was kostet das?

Wer sich die Arbeit sparen und auf Nummer sicher gehen möchte, der kann seinen Schlafsack auch problemlos professionell waschen lassen. Einen solchen Service bietet auch Globetrotter an. Die »einfache Wäsche« (ohne Daunenentnahme bis 1,5 kg Schlafsackgewicht) kostet 25 Euro. Die »High-end-Wäsche« (getrennte Wäsche von Hülle und Daunen) kostet 60 Euro. Das ist die effektivste Methode, weil Hülle mit 30 °C und Daune mit 60 °C gewaschen wird und somit eine optimale Reinigung möglich ist. Mehr Infos zur Profi-Wäsche gibt’s auf globetrotter.de/service/wasch-service

 

 

4-Seasons Serie

Die 4-Seasons-Pflegeserie mit Guido Augustiniak

Vier Teile, vier Themen: In der 4-Seasons-Pflegeserie erklärt der Experte, wie man Outdoorbekleidung richtig pflegt und was es dabei zu beachten gibt. Zu jedem Artikel im Heft gibt es online mit zusätzlichen Tipps und noch mehr Expertenwissen.

 

 

 

 
weiterführende Artikel: 
15.06.2013ArtikelAusrüstung und Produkte

Outdoor-Bekleidung: Tipps zum Waschen!

Waschmittelwerbung in 4-Seasons? Genau! Die Redaktion hat das Fibertec-Pflegediplom erworben und weiß jetzt, wie man Ausrüstung in optimalen Zustand bringt. Die Basics gab‘s im Heft, hier die XXL-Expertenversion. zum Artikel
19.09.2013ArtikelAusrüstung und Produkte

Outdoor-Bekleidung: Tipps zur Imprägnierung

Wir zeigen, wie man altgediente Ausrüstung wieder in opti­malen Zustand bringt. Heute: Hardshellbekleidung selbst nachimprägnieren. Der zweite Teil unser Pflegeserie. zum Artikel