präsentiert von:

Globeboot Termine 2015

Paddeln vor Traumkulisse auf dem Stadtparksee in Hamburg. | Foto: Michael Neumann
Paddeln vor Traumkulisse auf dem Stadtparksee in Hamburg. | Foto: Michael Neumann
Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr! Erst recht nicht, wenn ich an diesem See viele Boote ausprobieren und ein tolles Programm erleben kann – so wie auf der GlobeBoot in Frankfurt, Hamburg, Berlin, München, Köln und Dresden.

Kajaks, Faltboote, Kanadier und Schlauchboote testen bis die Arme schlapp werden. | Foto Michael Neumann
Kajaks, Faltboote, Kanadier und Schlauchboote testen bis die Arme schlapp werden. | Foto Michael Neumann
Die einen grillen an, Globetrotter paddeln an. Für viele Wasserratten ist die GlobeBoot schon zur Tradition geworden – als ideale Gelegenheit, in die neue Saison zu starten. Und der Name ist noch nicht das ganze ­Programm. Denn neben Kajaks, Kanadiern, Falt- und Schlauchbooten gibt es eine riesige Zeltauswahl – und es darf, nein: soll ausprobiert und angefasst werden. Ob am Stadtparksee in Hamburg, dem Strandbad Wannsee in Berlin oder am Langener Waldsee in Frankfurt. Die Locations sind gut erreichbar und ­bieten ideales ­Terrain mit genug Platz für dieses Meer an Booten und die Zeltstadt.

Ist aber immer noch nicht alles. Denn das Rahmenprogramm allein wäre schon eine Anreise wert. Kleine Auswahl gefällig?
Bogenschießen, Messer schärfen, Outdoor­küche, Stand-up-Paddling, Floß bauen, Slacklinen … Dazu noch GPS-­Spezialisten, Infostände und Workshops. Auch für den Outdoornachwuchs ist ­gesorgt – etwa mit einer Seilrutsche und verschiedenen
Naturkursen.

Und was der ganze Spaß nun kostet? Nichts. Nada. Rien. Niente.

4-Seasons Infos

Die Globeboot Termine 2015

  • Frankfurt, 11./12. April, Langener Waldsee
  • Hamburg, 18./19. April, Stadtparksee
  • Berlin, 25./26. April, Strandbad Wannsee
  • München, 25./26. April, Übersee am Chiemsee
  • Köln, 9./10. Mai, Heider Bergsee bei Brühl
  • Dresden, 9./10. Mai, Moritzburg – Ferienpark Bad Sonnenland

Alle Infos zum Programm sowie Bilder aus den Vorjahren gibt’s hier: globeboot.de.