Gewinnen: Klettertour in der Alpspitz-Nordwand

Die formschöne Nordwand der Alpspitze wird Ziel der Klettertour. | Foto Osprey Archiv
Die formschöne Nordwand der Alpspitze wird Ziel der Klettertour. | Foto Osprey Archiv
Der Osprey Mutant 28 ist ein reinrassiger Alpinist. Die Bergschule steile:welt und Osprey laden einen 4-Seasons-Leser ein, ihn bei einer Klettertour in der Alpspitz-Nordwand artgerecht auszuführen

Wahrhaft majestätisch überragt die Nordwand der Alpspitze den Garmisch-Partenkirchner Talkessel. Jeder Weg, sie zu besteigen, führt durch eine grandiose Felslandschaft und über Kletterpassagen. Im Winter wie im Sommer bleibt der Gipfelsieg meist guten Alpinisten vorenthalten. Es sei denn, man hat starke Partner an seiner Seite. Und genau davon bietet Osprey einem 4-Seasons-Leser gleich zwei an. 

Zum einen den Alpin-Rucksack Osprey Mutant 28. Er ist der ideale Begleiter immer dann, wenn es steil bergan geht und viel Platz für Equipment benötigt wird. Detaillösungen, wie der umschlagbare Hüftgurt, die integrierte Seilhalterung und die abnehmbare Rückenplatte – so spart man mal eben 280 Gramm – machen den Mutanten auch bei Profi-Alpinisten beliebt. 

Zum anderen wird der Gewinner von Ulli Steiner und Peter Albert von der Bergschule steile:welt aus Garmisch-Partenkirchen begleitet. Für die beiden expeditionserprobten Bergführer ist die Alpspitze der Hausberg. Den ein oder anderen Kniff werden sie also parat haben, um dem Gewinner den Gipfelsieg zu bescheren.

 

Gewinnen

So bist du dabei

Sie haben Lust auf diese steile Herausforderung und besitzen rudimentäre Klettervorkenntnisse sowie Trittsicherheit im alpinen Gelände? Dann einfach bis zum 30.6.2015 unter 4-Seasons.de/osprey_gewinnspiel für den Osprey-Newsletter registrieren und Daumen drücken.

 

 
weiterführende Artikel: 
Osprey Rucksäcke sind vielen Outdoorern treue Begleiter - egal ob Tages- oder Trekkingtour. | Foto: Archiv Osprey
22.12.2014ArtikelAusrüstung und ProdukteHersteller

Hersteller Osprey: Für jede Reise ein Rucksack

Vor 40 Jahren gründete Mike Pfotenhauer – kein Witz, der Mann heißt wirklich so – in Kalifornien die Rucksackfirma Osprey. Als einer der Ersten seiner Zunft verwendete er besonders leichte und atmungsaktive Materialien. zum Artikel