präsentiert von:

Daunenschlafsack: Marmot Women's Teton

Foto: Marmot
Dicke Daune für frierende Frauen: In State of the Art zeigt 4-Seasons Ausrüstung, die in ihrer Klasse Standards setzt. Der Marmot Women's Teton wärmt in der Produktklasse Daunenschlafsäcke der »Minus-10-Grad-Klasse« jedes Frauenherz.

Produktdaten

 

Produktklasse: Daunenschlafsack der »Minus-10-Grad-Klasse«, speziell für Frauen

Einsatzbereich: Alles außer Hochsommer. Deutlich wärmer als der klassische Drei-Jahreszeiten-Schlafsack und auch für Berg- und Wintertouren geeignet. Zudem ein idealer Allrounder für Frauen, die zum Frieren neigen und sich eine große Wärmereserve wünschen.  

Status: Girl‘s best friend mit vielen Vorzügen: kleines Packmaß, tragbares Gewicht, cleveres Design, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Hersteller: Marmot Mountain LLC; Santa Rosa, Kalifornien, USA

Konzept/Idee: Randy Verniers

Technische Daten: Erhältlich in zwei Längen: bis 168 cm Körpergröße (regular) und bis 178 cm (long). Füllung: 85/15 Gänsedaune mit 600 cuin Fillpower. Außenmaterial Nylon, innen Polyester. Gewicht: 1590 g, davon 876 g Daune (regular); 1700 g, davon 935 g Daune (long). Packbeutel: 40 cm x Ø 19 cm. Preis: 239,95 Euro (regular), 259,95 Euro (long).

Historie: Schon als Marmot 1974 gegründet wurde, war das erste Produkt eine Daunenjacke. Über die Jahre erwarben sich die Kalifornier einen exzellenten Ruf als Daunenspezialisten. Bei Expeditionen sind Marmots High-End-Schlafsäcke oft erste Wahl – wie der CWM EQ, der nur 2100 g wiegt, aber selbst arktischen Temperaturen von minus 40 Grad trotzt. Möglich wird dies durch eine clevere Konstruktion und die beste und teuerste Füllung: 800er-Daune von osteuropäischen Gänsen. So ein Schlafsack kostet allerdings ab 680 Euro aufwärts und ist für den Normalgebrauch viel zu warm. In »Economy-Modellen« wie dem Woman‘s Teton steckt Marmot günstigere 600er-Daune aus chinesischer Produktion und jede Menge Fachwissen. Die Vorzüge eines Daunensacks bleiben erhalten, der Einsatzbereich wird breiter und der Preis sinkt deutlich.

 

Bildergalerie: Produktdetails: Marmot Women's Teton

 

Produktdetails

01.
Füllung: Gänsedaune aus China, die Daunen sind Nebenprodukt der Lebensmittelherstellung und stammen aus Totrupf. Verwendet werden 85 % Daune und 15 % feine Stützfedern, Bauschkraft 600 cuin (Kubikzoll Volumen pro Unze Daune). 28 g 600er-Daune hat 10 l Volumen. Die höchste Qualität liegt bei 800 bis 900 cuin, diese ist aber selten und wesentlich teurer als die »gehobene Mittelklasse« mit 600 cuin.

02.
Wärmebereich: Laut EN-Norm 13537 liegt die gemessene »Grenztemperatur für Frauen« des Woman‘s Teton bei minus 8 Grad, die »Extremtemperatur für Frauen« bei minus 36 Grad. Da aber das Wärmeempfinden eine höchst individuelle Sache ist, können solche Werte als Orientierungshilfe dienen, aber eigene Tests – zum Beispiel in einer Globetrotter-Filiale mit Kältekammer – nicht ersetzen.

03.
Konstruktion: H-Kammern verhindern Kältebrücken (Außen- und Innenstoff berühren sich nicht). Die Stege zwischen den Kammern sind elastisch, so können die Daunen sich bei Schlafbewegungen besser verteilen und werden beim Stopfen in den Packsack geschont.  

04.
Frauenschnitt: Der Schnitt des Schlafsacks ist an die weibliche Anatomie angepasst; Hüftbereich und Fußsack sind zudem stärker befüllt und daher besonders warm.

05.
Außenmaterial: Nylon – leicht, robust, daunendicht. Die DWR-Imprägnierung (»Durable Water Repellent«) hält Feuchtigkeit ab, der Schlafsack trocknet schneller.

06.
Innenmaterial: Geschmeidiges, hautfreundliches Polyester unterstützt die Atmungsaktivität.  

07.
Kapuze: aufwendige Konstruktion aus sechs Kammern, ermöglicht einen sehr ergonomischen Schnitt.

08.
Wärmekragen: daunengefüllt, weich, kein Klett im Gesicht.  

09.
Schnürzüge für die Kapuze, lassen sich dank runder und abgeflachter Kordeln »blind« unterscheiden und im Dunkeln bedienen.

10.
Reißverschluss: Der Zweiwege-Zipper erlaubt verschiedene Belüftungsvarianten und öffnet sich dank Selbst-sicherung nicht versehentlich. Eine Gewebeband auf ganzer Länge verhindert das Einklemmen des Zippers. Die Abdeckleiste ist mit Kunstfaser gefüllt (Daune ist für die schmale Leistenform ungeeignet und könnte »plattgelegen« werden). Der Zipper ist an andere Marmot-600er-Schlafsäcke koppelbar.

11.
Taschenwärmer-Fach innen im Fußbereich – falls frau doch mal friert (passende Taschenwärmer gibt‘s bei Globetrotter).

12.
Extras: Zwei Aufhängeschlaufen, eine kleine Außentasche, Pack- und Aufbewahrungssack werden mitgeliefert. Den Schlafsack unbedingt immer – außer natürlich auf Tour – im Aufbewahrungssack lagern. Die Daunen danken es.

 

Gregor Rückamp»Der Marmot Women‘s Teton ist bei Outdoor-Damen unglaublich beliebt. Der Schnitt und die zusätzliche Daunenfüllung an den Füßen und im Hüftbereich überzeugen die Kundinnen – aber das Tüpfelchen auf dem i ist das kleine Fach für den Taschenwärmer.«
Gregor Rückamp, Ausrüstungsexperte in der Globetrotter-Filiale München
Marcus Ehlig»Wir bei Marmot sind echte Daunen-Freaks. Das geht so weit, dass wir die fertig produzierten Schlafsäcke für den weltweiten Transport nicht in die engen Packsäcke stopfen. Sie werden stattdessen in den großen Aufbewahrungsbeuteln verschifft. Das kostet Platz und Geld – aber schont halt die Daune.«
Marcus Ehlig, Marmot Deutschland
 
weiterführende Artikel: 
15.10.2006ArtikelBeratung und ServiceKaufberatung

Eine Tüte Schlaf: so finden Sie den richtigen Schlafsack

Je nach Jahreszeit verbringt ein Outdoorer bis zu 12 Stunden täglich in der Horizontalen. Sein bester Freund dabei: ein kuschlig-warmer Schlafsack. zum Artikel
15.04.2006ArtikelAusrüstung und ProdukteHersteller

Marmot – Murmeltiere vor Weltherrschaft

Die Universitäten Kaliforniens gelten seit jeher als kreativer Schmelztiegel, aus dem in steter Regelmäßigkeit innovative Unternehmen von ungeheurem Potenzial schwappen. IT-Weltkonzerne wie Google oder Yahoo! zum Artikel