präsentiert von:

City Guide: Mit dem Local in Frankfurt

Zur Navigation die Karte vergrößern und über die Zahlen fahren. | Illustration: Martin Haake
Mit einem der wichtigsten Flughäfen Europas ist die Stadt Ausgangspunkt für große Trips – dabei lässt sich auch vor Ort einiges entdecken.
 

Interaktive Karte jetzt öffnen und digital durch Frankfurt paddeln, radeln oder schlendern.

Johannes Carl (23) ist nach der Ausbildung bei Globe­trotter jetzt für die Events in der Filiale Frankfurt zuständig. Letzter großer Trip: München – Venedig mit dem Rad. Für diesen Guide setzte sich der gebür­tige Schwabe mit Kollegen zusammen.
  1. Als Rathaus bildet der Römer bereits seit dem 15. Jahr­hundert das Herz der Stadt. Lange bevor man hier Fußballteams empfing, feierte man auf dem Römerber­­g schon Kaiserkrönungen. Gleich um die Ecke steht die Paulskirche, wo 1848/1849 die Deutsche Nationalversammlung tagte, die erste frei gewählte Volks­vertretung.
  2. Der einst von Frankfurter Bürgern finanziert­­e und 1868 erbaute Eiserne Steg ist die zentrale Verbindung für Fuß­gänger und Radfahrer über den Main.
  3. Über die Brücke gelangt man zur Museums­meile am südlichen Main­ufer. Unter anderem befindet sich hier das Städelsche Kunstinstitut, das zu den wichtigsten Kunstmuseen Deutschlands gehört. Insgesamt 34 Museen sind über das Museums­ufer-Ticket zusammengeschlossen (www.museumsufer-frankfurt.de).
  4. Das Empire State Building von Frankfurt heißt Main Tower, steht mitten im Bankenviertel und bietet für 6,50 Euro die höchste Aussicht über die Stadt (Neue Mainzer Straß­e 52-58, www.maintower.de).
  5. Nicht weit entfernt liegt das Bahnhofs­viertel, das sich immer mehr zum multi­kulturellen Szenetreffpunkt entwickelt. Aber es gibt auch das Moseleck (Moselstraße 21), eine 100 Jahre alte Pilsstube. Etwas verranzt, aber Kult.
  6. Einen kulinarischen Ausflug nach Eritrea unternimmt man im Restaurant Im Herzen Afrikas. Die ostafrikanischen Gerichte garantieren Afrika-Sehnsucht (Gutleutstraße 13, www.im-herzen-afrikas.de).
  7. Montags bis samstags lassen sich in der Kleinmarkthalle sowohl lokale (Grüne Soße!) als auch internationale Spezialitäte­­n erstehen – oder man genießt einfach die Markt­atmosphäre (Hasengasse 5-7, www.kleinmarkthalle.de).
  8. Direkt am Main liegt Die rote Bar. Laut Inside­­rn gibt’s hier die besten Cocktails der Stadt (Mainkai 7, www.rotebar.com). Auf der anderen Mainseite liegt Alt- Sachsenhausen mit vielen Restaurants und Apfelweinlokalen. Hotspots sind Brücke­n- und Wallstraße. Es gibt im Viertel auch kleine putzige Läden zum Shoppen.
  9. Gorillas! Und etwa 449 weitere Arte­n gibt es in Deutschlands zweit­ältestem Zoo zu entdecken (Bernhard-Grzimek-Allee 1, www.zoo-frankfurt.de).
  10. Etwas älter wird es im Sencken­berg Naturmuseum. Als eines der größten Natur­kundemuseen des Landes beherbergt es eine beeindruckende Dinosaurier-Sammlung, über die nicht nur Kinder staunen (Senckenberganlage 25, www.senckenberg.de).
  11. Exotische Pflanzenarten wiederum man im Palmengarten, dem größten botanischen Garten Deutschlands (in der Siesmayerstraße 61, www.palmengarten.de).
  12. In der Frankfurter Küche gehen Globetrotter-Mitarbeiter nach Feierabend Schnitzel mit echter Grüner Soße esse­n (in der Hanauer Landstraße 86 gelegen, www.restaurant-frankfurter-kueche.de).
  13. Den Kontrast dazu bildet das Oosten. Ein schickes Restaurant am Hafen mit viel Glas, Sichtbeton und der Terrasse auf eine­­m Verladekran (Mayfarthstraße 4, www.oosten-frankfurt.com).
  14. Der Hafenpark lädt mit baumbestandenen Wiesen zum Sonnenbaden und Picknicken. Für Unterhaltung sorgen die Brett- und Radartisten im Skatepark Osthafen (Mayfarthstraße).
  15. Eine weitere Großstadtoase ist der Schwedlersee am Ende des Ost­hafens. Ein Mini-Biotop mit vielen Wasser­vögeln und Fischarten (www.schwedlersee.de). 
  16. Die Berger Straße ist bei Frank­furtern wegen der vielen Restaurants und Café­s beliebt. Ein Tipp ist hier das koreanische Restaurant Sonamu (Berger Straße 184).
  17. Auf dem Lohrberg liegt der einzige Weinberg innerhalb des Stadtgebiets. Von der Lohrberg-Schänke hat man eine tolle Aussicht auf die Stadt (Auf dem Lohr 9, www.lohrberg-schaenke.de).
  18. Der Grüngürtel zieht sich einmal rundum die Innenstadt und lässt sich gut über einen 62 Kilometer langen Radrundweg erforschen. Mittendrin liegt das Tower Café auf dem Alten Flugplatz der Amerikaner, der 2002 zum Freizeitgelände umgestaltet wurde (Am Burghof 55, www.tower-cafe.de).
  19. Teilweise schräge, aber immer sehr kreative Inszenierungen kann man in den Landungsbrücken erleben, einem jungen Under­ground-Theater (Gutleutstraße 294, www.landungsbruecken.org).
  20. Die Schwanheimer Düne ist ein Naturschutzgebiet mit Sand-, Rase­n- und Waldflächen sowie kleinen Seen. Die für Hessen ungewöhnlichen Dünen bieten zahlreichen seltenen und vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum.
  21. Das Freibad Stadion ist ein altes Schwimmbad mit Zehn-Meter-Turm und 50-Meter-Freibecken in schöner Kulisse (http://bbf-frankfurt.de/freibad-stadion).
  22. Ein Geheimtipp auf einer 500 Mete­r lange­­n, schmalen Halbinsel am linken Mainufer ist das Licht- und Luftbad Niederrad. Ein urbanes Biotop als Rückzugsraum für Städter (Niederräder Ufer 10, www.lilu-frankfurt.de).
  23. Der 43 Meter hohe Goetheturm im Frankfurter Stadtwald bietet Aussicht auf den Grüngürtel und die Skyline von Mainhattan. An seinem Fuß liegt der Waldspielpark mit Irrgarten und einem Planschbecken für kleine Kinder.
 
Globetrotter Magazin Info

Aktivitäten Rund um Mainhattan

Kanu
Auf der Nidda (25) organisiert Kanu Schalles Touren und verleiht Boote (www.kanu-schalles.de).
Pilgern
Der Jakobsweg führt direkt an der Globetrotter-Filiale (26) vorbei.
Wandern
Tolle Touren hat der Rother Wanderführer »Rund um Frankfurt«, Globetrotter-Bestellnummer: 26.13.53, € 14,90, oder als Download in der Rother Touren App. Die Tour »Königsteiner Taunusberge« (27) gibt’s hier exklusiv als GPS-Download: DOWNLOAD
Fahrrad
Terranova verleiht Räder und bietet Stadtführungen an (www.terranova-touristik.de). Einen kleinen Bikepark gibt es am Feldberg im Taunus (27).
Klettern
Im Norden der Stadt liegen sowohl das DAV-Kletterzentrum (28) mit großer Außenwand (Homburger Landstraße 283, www.kletterzentrum-frankfurtmain.de)  als auch die Boulderwelt Frankfurt (29)(August-Schanz-Straße 50, www.boulderwelt-frankfurt.de).
Stadtrundfahrt
Die Trambahn »Ebbelwei-Expreß« (30) fährt an Wochenenden und Feiertagen einen einstündigen Rundkurs. Mit Audioguide als Podcast. Infos & Fahrplan: www.ebbelwei-express.de.

 

Globetrotter Magazin Info

Keen Gewinnspiel:

Gewinne ein Wanderwochenende in Mainhatten!

 

 
weiterführende Artikel: 
Zur Navigation die Karte vergrößern und über die Zahlen fahren. | Illustration: Martin Haake
25.05.2016ArtikelReiseCity Guide

City Guide: Mit dem Local in Dresden

Zu Märchenschlössern radeln, durch die barocke Altstadt bummeln, in der Boulder­halle durchziehen – oder lieber durchs Elbtal paddeln? zum Artikel
Zur Navigation die Karte vergrößern und über die Zahlen fahren. | Illustration: Martin Haake
06.07.2016ArtikelReiseCity Guide

City Guide: Mit dem Local in Hamburg

Paddeln, Rad fahren, am Elbstrand bouldern oder wattwandern! Die Hansestadt ist auch outdoortechnisch ’ne Perle, ganz klar. zum Artikel