präsentiert von:

Chalk statt Puder – Kletterfotoshooting in den Dolomiten

Gipfelhandschlag auf dem Torrione Marcella. | Foto: Ralf Gantzhorn
Ein Fotoshooting fürs Globetrotter-Handbuch in den Dolomiten. Hier posieren keine gepuderten Klettermodels, sondern zwei echte Mitarbeiterinnen erklimmen berühmte Wände – und schweißtrocknendes Pulver kommt ihnen höchstens an die Hände.
Immer schön lächeln! Michèle in der Schlüsselseillänge am Torrione Marcella. | Foto Ralf Gantzhorn

Dürfen wir vorstellen: Michèle Knaup (30), seit zwei Jahren ­Pressesprecherin von Globetrotter Ausrüstung und eine ­begeisterte Kletterin; Sonja Röhricht (43), seit zwei Jahren Verkaufsberaterin Bergsport in der Hamburger Filiale und ebenso felsverrückt. Beide gehen häufig gemeinsam in der Nordwandhalle klettern. Im vergangenen Herbst fuhren sie mit dem renommierten Bergfotografen Ralf Gantzhorn in die Dolomiten, um Bilder fürs Globetrotter-Handbuch 2013 zu schießen. Diese Fotos illustrieren nun die Kapitel über Bergsportartikel und Schlafsäcke.

Es hat Tradition bei Globetrotter, dass Handbuchfotos Mitarbeiter on tour zeigen – bis hin zu den Geschäftsführern beim Paddeln in Kanada. Für den Marketingleiter Torsten Fischer lautet das ­Stichwort Authentizität: »Wenn wir zum Beispiel Zeltfotos ­zeigen, haben die abgebildeten Personen auch wirklich darin ­geschlafen und die Zelte nicht nur zur Show aufgestellt«, betont er. So profitiert Globetrotter auch auf der Bildebene von der Outdoorkompetenz ­seiner Mitarbeiter.

Michèle, Sonja, Ralf und dessen Kletterpartner Matthias Krause tourten eine Woche lang mit dem VW-Campingbus durch die ­Südtiroler und Belluneser Dolomiten. »Das Wetter hat nicht immer mitgespielt«, berichtet Michèle. »Aber immer, wenn wir in der Wand hingen, ist die Wolkendecke aufgerissen, sodass wir ­wunderschöne Lichtstimmungen bekommen haben.«

Ralf ist mit Matthias vorausgeklettert und hat die Mädelseilschaft von oben herab fotografiert. Das Quartett absolvierte die Gelbe ­Kante an der Kleinen Zinne (VI–), die Tissi am Torre Venezia (VI+) – zwei wahre Dolomitenklassiker – und die eher sportliche Nikibi am ­Torrione Marcella (VIII–). »Wir mussten die Routen teils selbst ­absichern, denn oft gab es bestenfalls rostige Haken von anno dunnemals«, erzählt Michèle. Sie war zuvor erst ein Mal so richtig alpin geklettert, im Wilden Kaiser. Doch die Globetrotter-Kolleginnen ­lassen sich auch von Tiefblicken nicht beunruhigen, bei denen Germany’s Next ­Topmodels einen Kreischkrampf bekommen hätten.

Bildergalerie: Fotoshooting in den Dolomiten

Im Gegensatz zu typischen Katalogshootings hatten sich Michèle und Sonja vorher nicht komplett mit den neuesten Produkten ­ausstatten lassen. »Auf derart anspruchsvollen Touren möchte ich zum Beispiel meine eingekletterten Schuhe tragen«, erklärt Michèle, warum sie auch eigenes Material mitgenommen hat – das man freilich bei Globetrotter kaufen kann. Aber um Produktpräsentation ging es hier ja nicht in erster Linie. Sondern um Fotos von Globetrotterinnen, die Kletterträume leben.

 
weiterführende Artikel: 
28.01.2011ArtikelOutdoorsportKletternReise

Drei Zinnen und ein Schweinehund: Klettersteigtouren rund um Sexten

Die Drei Zinnen sind das steinerne Herz der Dolomiten. zum Artikel
Sonnenuntergang am Lagazuoi Piccolo. Im Hintergrund Antelao und Croda da Lago. |
14.10.2012ArtikelNatur und Umwelt

Dolomiten-Höhenweg Nr. 9

Die Dolomiten bilden einen Teil der südlichen Kalkalpen. Ihre schroffe Erscheinung führte zur Ernennung als UNESCO-Weltnaturerbe. Wanderern und Klettersteig-Gehern sind vor allem ihre Höhenwege ein Begriff. zum Artikel
28.09.2012ArtikelOutdoorsportKletternReise

Projekte: Cliff-Climbing auf Schottisch

Sie heißen Old Man of Stoer oder Old Man of Hoy und stehen wie steinerne Witwer vor der Steilküste Schottlands, einsam und unnahbar. zum Artikel

Kommentare

Real xbox codes are available only on http://mxbpointcodes.com which guarantees you real xbox codes for free.