präsentiert von:

Bestes Gore-Tex aller Zeiten

Gore-Tex Pro bei Globetrotter: Arc’teryx Theta AR (569,95 €), The North Face Point Five (379,95 €), Millet Trilogy GTX Pro (539,95 €).
Noch atmungsaktiver, noch robuster – verspricht das neue »Gore-Tex Pro«. Einige High-End-Jacken sind bereits erhältlich. Wie erste Praxistests verliefen, was eine Globetrotter-Expertin dazu sagt, das erfahren Sie hier.

Gore-Tex ist nicht gleich Gore-Tex. Die ­Wetterschutz-Experten bieten drei Produktklassen für verschiedene Einsatz­bereiche an: die Allroundklasse »Gore-Tex«, das besonders atmungsaktiv­e und leichte ­»Gore-Tex Active« sowie das extrem strapazierfähige »Gore-Tex Pro«.

Ausrüstungsfreaks dürfen sich freuen, denn die High-End-Klasse Gore-Tex Pro wurd­e noch einmal verbessert.

Die wichtigsten Neuerunge­n bei Gore-Tex Pro:

  • Die äußere Schicht des Drei-Lagen-Laminats ist noch widerstandsfähiger. Sie besteht aus Nylon mit einer Faserstärke von mindestens 40 Denier. Ob Reibung durch Rucksackriemen oder Felsberührung beim Klettern – dem neuen Gore-Tex Pro soll das nichts anhaben.
  • Die neue Membran kommt ohne PU aus, besteht nur noch aus ePTFE. Dadurch ist Gore-Tex Pro laut Labortests um bis zu 28 Prozent atmungsaktiver als Vorgängerprodukte aus der Pro-Linie. Und das bei gleichbleibend verlässlichem Schutz vor Nässe und Wind. Der RET-Wert von Gore-Tex Pro – also der Widerstand, den es Wasserdampf entgegensetzt – liegt unter 6 und damit fast so niedrig wie beim deutlich empfindlicheren Gore-Tex Active (RET ­unter 3). Die günstigere Gore-Tex-Allround­klasse erreicht, je nach Verarbeitung, RET-Werte zwischen 6 und 13.
  • Die Innenlage des Laminats hat nun eine gitterartige Futterstruktur, die abriebfester ist und dadurch Fadenzieher verhindern soll. Gleichzeitig gleitet sie beim An- und Ausziehen besser über untere Bekleidungsschichten und trägt sich – für eine Hardshell – angenehm auf der Haut.
Eisklettern ist ein typischer Anwendungsbereich für das neue Gore-Tex Pro. | Foto: Gore-Tex

So viel Innovation hat ihren Preis. Experten schätzen, die neuen Pro-Produkte ­werden etwa 25 bis 50 Euro teurer sein als ihre vergleichbaren Vorgängermodelle.

Die spanische Spitzenbergsteigerin Edurne Pasaban hat das neue Gore-Tex Pro getes­tet, vor allem bei Skitouren und beim Eisklettern in den Pyrenäen. »Die Atmungs­aktivität ist unglaublich gut«, berichtet die zweite Frau auf allen Achttausendern. »Selbst nach drei Stunden intensiver Aktivität war das Körpergefühl großartig.«

Kritisch werden Regenjacken von Umweltschützern gesehen, seit einer Greenpeace-Studie im vergangenen Jahr. Gore hält dem entgegen, seine PTFE-Membrane setzten keine polyfluorierten Verbindungen (PFC) in der Umwelt frei. Außerdem verbessere die Langlebigkeit der ­Produkte ihre Ökobilanz.

Fazit von Martina Glaser, Bereichsleiterin Textil bei Globetrotter Dresden: »Gore-Tex Pro ist der Mercedes in Sachen Wetterschutz, ein hochtechnisches Material für Hardcoretouren bei widrigen Bedingungen. Die überwiegende Mehrheit der Outdoorer fährt auch mit preiswerteren Produkten aus der Gore-Tex-Basislinie sehr gut.«

Die Kollegen bei 4-Seasons.tv haben noch mehr Materialinfos und witzige Testfilme rund um Gore-Tex.

 
weiterführende Artikel: 
15.11.2007ArtikelAusrüstung und Produkte

Gore-Tex im Schuh: »Mit TÜV und Klimaanlage«

Wer einen Schuh mit Gore-Tex kauft, bekommt nicht nur Funktion und Klimakomfort. Sondern auch ein Paar Lauf-, Alltags- oder Wanderschuhe, das garantiert auf höchstem Niveau verarbeitet ist. zum Artikel
15.11.2010ArtikelAusrüstung und Produkte

Gore-Tex: Für alle Wetter perfekt gerüstet

Wo Gore-Tex draufsteht, ist wasserdicht drin. Garantiert. Mit strengen Industrie-standards sorgt der Membranhersteller dafür, dass dieses Versprechen von allen belieferten Konfektionären eingehalten wird. zum Artikel