präsentiert von:

Archipelago Trail: per Fahrrad durch den finnischen Schärengarten

Brücken und Fähren, die die Inselwelt zu einem Gesamterlebnis verbinden. | Foto: VisitFinland
Eine einmalige Naturlandschaft verbirgt sich im südlichen Finnland unweit der ehemaligen Hauptsadt Turku. Im wahrsten Sinne des Wortes unzählige Inseln vereinen sich zum weitläufigsten Schärengarten Europas. Die beste Art diesen zu entdecken: mit dem Fahrrad auf dem Archipelago Trail.
Wahr gewordener Radwandertraum im hohen Norden. | Foto: VisitFinland

Es liegt nicht grade auf der Hand: Mit dem Fahrrad den Schärengarten erkunden, von Insel zu Insel hüpfend, immer wieder Wasserflächen zu queren und am Schluss eine fast kreisförmige Route beschritten zu haben. Was wie aus dem Fahrradreise-Himmel klingt, ist im weitläufigsten Schärenmeer Europas an der finnischen Westküste Realität.

Die zwischen 20.000 und 50.000 Inseln der Turkuer Schären lassen sich am besten, umweltfreundlichsten und körperbewusstesten mit dem Fahrrad erobern. Brücken und kleine Fähren verbinden die felsigen Klippen, üppigen grünen Eilande und bewohnten Inseln. Westlich der ehemaligen finnischen Hauptstadt Turku eröffnet sich ein Naturparadies, das es zu entdecken gilt: am besten auf dem Archipelago Trail.

Archipelago Trail: Die Schären-Ringstraße

Wenn man es nicht besser wüsste, müsste man annehmen, diese 200 Kilometer lange »kreisförmige« Route wäre nur für Fahrradtouristen konzipiert worden. Einmal gestartet muss man keinen Punkt zweimal passieren.

Die Qual der Wahl - Hotel oder einsamer Strand dank Jedermannsrecht. | Foto: VisitFinland

Je nach Route sitzt man bis zu 190 Kilometer im Sattel und überwindet weitere 50 Kilometer auf dem Wasserweg. Diese bilden das Highlight der Tour. Auf den erhöhten Brücken lässt sich weit in die Inselwelt schauen, die Fährverbindungen geben Gelegenheit, eine Pause zu machen und die Füße hochzulegen. Das die meisten Fähren kostenlos sind, nimmt man als Fahrradfahrer gerne mit. Die komplette Tour auf der Schären-Ringstrasse ist 2013 aufgrund der Fahrpläne der Fähren von Anfang Juni bis Ende August möglich.

Archipelago Trail: Es geht auch kürzer!

Einfach abkürzen und mal eine Kurve auslassen ist auf dem Archipelago Trail schwierig, ist man doch an Fährverbindungen und Brücken gebunden. Obwohl es genügend Rast- und Übernachtungsmöglichkeiten gibt und die obligatorischen Fährüberfahrten einen gewissermaßen zwingen vom Sattel zu steigen und den Ausblick zu genießen, können 200 Kilometer zu lang sein oder den Zeitrahmen sprengen. Abschrecken lassen sollte sich trotzdem niemand.

Eigenes Fahrrad ist keine Pflicht, Verleiher gibt es auch in Finnland. | Foto: VisitFinland

Als Alternative bietet sich die Kleine Schären-Ringstraße an. Diese Rundfahrt kann während des ganzen Sommers von Mitte Mai bis Ende August täglich begonnen werden. Radler sollten zwei Tage für die 100 Kilometer einplanen, denn gemütliche kleine Gaststätten sowie die schöne Natur laden ein, die Tour auf mehrere Tage auszudehnen und zu genießen. Auch die Kleine Schären-Ringstraße führt über idyllische grüne Inseln, die wie auf einer Perlenkette aufgereiht und durch kleine Fähren miteinander verbunden sind. Gestartet wird zum Beispiel in Turku oder Naantali. Weitere Stationen sind Rymättylä, Nagu und Pargas.

Archipelago Trail: Attraktionen und Übernachten

Im Schärengebiet gibt es zahlreiche Museen, historische Gebäude, Burgen und Ruinen, dazu noch den Saaristomeri Naturschutzpark. Auf geführten Bootstouren zum Thema Flora und Fauna lässt sich die Landschaft erkunden. Während des Sommers öffnen verschiedenste Ausstellungen über das maritime Erbe der Inseln. Die Häfen bieten Unterkünfte an und laden zum Einkaufen und Verweilen. Darüber hinaus gibt es jede Menge Campingplätze, Ferienhäuser und Hotels.

 

 

Anreisemöglichkeiten ins Schärenland


Die Reederei Finnlines bietet direkte Fährverbindungen nach Helsinki. Von dort mit dem Auto in zwei Stunden nach Turku. 
    
- ab Travemünde (6-7x pro Woche) 
    
- ab Rostock (2x pro Woche) nach Helsinki

Alternative Route: 
Mit Finnlines von Travemünde nach Malmö (Schweden), dann ca. 7-8 Stunden Fahrzeit mit dem eigenen Fahrzeug durch Schweden bis Kapellskär (bei Stockholm) und Finnlines-Fähre nach Naantali (20 Minuten von Turku entfernt). Preise je nach Abfahrts-Uhrzeit. Tipp: Ab der 2. Route gewährt Finnlines 20 Prozent Kombi-Rabatt. Mehr unter www.finnlines.com/schiffsreise

 

 
weiterführende Artikel: 
01.02.2011ArtikelOutdoorsport

Nordisch by Nature: Langlaufkult in Finnisch-Lappland

Lang laufen, das kann man in Finnisch-Lappland ziemlich gut. Hier haben Mensch und (Ren-)Tier Platz genug, um auszumachen, wer am schnellsten durch den Schnee kommt. zum Artikel
02.04.2012ArtikelReise

Outdoor-Tipps Finnland

Hier gibt's Bären, Elche, Wölfe, Rentiere und nur wenige Menschen: In Finnland kann man noch unberührte Wildnis entdecken — und das zu jeder Jahreszeit. zum Artikel